PRESSEINFORMATION

CoRad-19: Die radiologische Ausbildung geht digital weiter

Berlin, 30. April 2020. Die Corona-Krise stellt auch Universitäten vor Probleme. Vorlesungen können derzeit nicht gehalten, Kurse nicht durchgeführt werden – eine Herausforderung für Dozentinnen und Dozenten wie Studierende, auch in der radiologischen Ausbildung. Die Deutsche Röntgengesellschaft e.V. (DRG) hat daher innerhalb kürzester Zeit ihre interaktive E-Learning-Plattform „conrad“ ausgebaut: Das dort zur Verfügung gestellte Angebot „unirad“ richtet sich mit seinen bereits bewährten Kursinhalten und -modulen an Medizinstudierende im Bereich Radiologie. Nun wurde unirad durch zahlreiche neue Kurse und Lehrmaterialen ergänzt – entstanden ist das modulare Kurssystem namens „CoRad-19“.

Individuelles Lehrprogramm
Basierend auf den bereits bestehenden E-Learning-Modulen des unirad-Angebots richtet sich das neue Notfallpaket CoRad-19 an Universitäten mit medizinischer Fakultät. Dabei kann jede Einrichtung entscheiden, welche CoRad-19-Kurse sie für die Lehre einsetzen möchte, individuell auf die Bedürfnisse der eigenen Studentinnen und Studenten zugeschnitten. 13 Hochschulen von Lübeck über Tübingen bis Zürich nutzen das spezielle digitale Lehrangebot der DRG bereits. Nach einem absolvierten Online-Kurs erhält jeder Student beziehungsweise jede Studentin ein Zertifikat, welches er oder sie als Lernerfolgsnachweis einreichen kann. 

Einblick in einen CoRad-19-Kurs zum Thema „Thorax-Radiologie für Studierende ©DRGInteraktiv lernen und arbeiten wie in der Berufspraxis
Für die Nutzung der CoRad-19-Kurse bedarf es keiner extra Software: Ein PC mit einer Internetverbindung reicht aus, um mittels der interaktiven fallbasierten Lehrmodule neues Wissen zu erwerben, es praxisnah anzuwenden und zu erweitern. Von Neuroradiologie über Muskuloskelettale Radiologie bis hin zur Interventionellen Radiologie decken die zehn Kurse aus dem CoRad-19-Angebot das gesamte Themenspektrum der radiologischen Ausbildung ab. Die Kursinhalte und Fallsammlungen wurden von sieben Expertinnen und Experten aufgearbeitet: Dr. Saif Afat (Tübingen), PD Dr. Bettina Baeßler (Zürich), Dr. Nienke Hansen (Köln), Dr. Katharina Müller-Peltzer (Freiburg), PD Dr. Ahmed Othman (Tübingen), Dr. Daniel Pinto dos Santos (Köln), Dr. Fabian Rengier (Heidelberg).

Einbettung in erfolgreiches digitales Lehrkonzept
CoRad-19 knüpft direkt an das bereits erfolgreich in conrad implementierte DRG-Angebot für die digitale Lehre an. Bereits seit 2018 stehen mit dem unirad-Projekt umfangreiche und interaktive Kurse für Medizinstudierende bereit, die individuell an die jeweiligen universitätsmedizinischen Fakultäten angepasst werden können. Von der Online-PACS-Workstation, wichtigen Krankheitsbildern, über fallbasierte MC-Fragen bis hin zu einem fallbasierten Nachschlagewerk: Die Inhalte sind didaktisch passend auf die Zielgruppe zugeschnitten. Jede Universität, die einen unirad-Kooperationsvertrag eingeht, erhält ab sofort auch automatisch Zugriff auf die ergänzenden modularen Lehrinhalte von CoRad-19.

Weitere Informationen zu CoRad-19 erhalten Sie in diesem Einführungsvideo: