Der Mensch im Blick

Forschung und Leitlinien

Technologischer Wandel und medizinischer Fortschritt prägen die Wissenschaft der Radiologie. Ob medizinische Studien zu neuen onkologischen Therapieformen, molekularen Therapien und Immuntherapien oder die Entwicklungen im Bereich Big Data und Deep Learning: Radiologie braucht kontinuierliche Forschung – interdisziplinär und auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Dies schließt die Grundlagenforschung ebenso ein wie eine patientenorientierte Forschung. Derzeit ist die radiologische Forschung Vorreiter, wenn es darum geht, über radiologische Daten hinaus Informationen nutzbar und vernetzbar zu machen, beispielsweise aus der Molekulargenetik, der Labormedizin oder der Pathologie. Die Megathemen liegen in der Digitalisierung, Standardisierung und Vernetzung.

Fachabteilungen in Hochschulkliniken/Universitätsklinika (nach der Zulassung)
[Quelle: Statistisches Bundesamt, Grunddaten der Krankenhäuser 2017]

Fachabteilung Radiologie

27

Eng verbunden mit der Forschung ist die kontinuierliche Weiterentwicklung von Leitlinien, die den gegenwärtigen Kenntnisstand wiedergeben, um die Entscheidungsfindung von Ärztinnen und Patienten für eine angemessene Versorgung bei spezifischen Gesundheitsproblemen zu unterstützen. Hierzu werden meist indikationsbezogen Leitlinien-Teams aus Ärzten, Patientinnen sowie Vertretern von Fachgesellschaften und Patientenorganisationen zusammengestellt, die Normen, Standards und Empfehlungen zum Einsatz radiologischer Verfahren und deren technischem Ablauf darstellen. Ein Beispiel hierfür ist die interdisziplinäre S 3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms für Fachärztinnen, andere Behandelnde, Patientinnen, deren Angehörige sowie die Fachöffentlichkeit.